Unterstützung ist groß

Mehr als 60 Näherinnen bereits tätig.

Unter dem Motto „Bleiben Sie gesund“ hat die ehrenamtliche Aktionsgruppe „Hilfe zur Selbsthilfe“ aus dem Flecken Coppenbrügge und dem Flecken Salzhemmendorf auf den Mangel von Mund- und Nasenmasken reagiert.

Dem Aufruf der Organisatoren folgten über 60 Näherinnen überwiegend aus dem Flecken Coppenbrügge und dem Flecken Salzhemmendorf und darüber hinaus aus dem gesamten Landkreis Hameln-Pyrmont. Auch der NDR 1 hatte über die Aktion berichtet und so meldeten sich zwei Näherinnen sogar aus dem weitentfernten Ostfriesland, um den ehrenamtlichen Helfern aus dem Weserbergland zur Hilfe zu kommen.

Drei hauptamtliche Näherinnen mit ihren Änderungsschneidereien haben sich der Aktion ebenfalls angeschlossen.

Verwendet werden bei der Herstellung der Tücher Baumwollstoffe der Firma Swafing GmbH, ein Großstoffhändler, aus der Nähe von Nordhorn.

Um zeitnah an den Start zu gehen, wurde der Stoff bei der Firma Wilvorst Herrenmoden GmbH, Nordheim, auf Maß geschnitten. So haben die Näherinnen 30.000 Stück der zugeschnittenen Tücher in Empfang genommen und mit der Arbeit sofort begonnen.

In erster Linie werden die Tücher an das Personal in den Senioreneinrichtungen sowie den Pflegediensten der häuslichen Pflege abgegeben und darüber hinaus finden diese natürlich auch zum Eigenschutz der Bürgerschaft Verwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.